Erwachsene

Was ist eigentlich   „NACHTWANDERN“?

Die „Nachtwanderer-Huchting“ gehen in kleinen Gruppen  (mindestens 3 Personen) im vierzehntägigen Rhythmus abwechselnd freitags bzw. samstags durch  Huchting und Grolland. Sie halten sich an verschiedenen Plätzen und Orten auf, wo Jugendlichen sich aufhalten.

Sie wollen mit ihrem Engagement dazu beitragen, dass Jugendliche sich nachts auf den Straßen sicherer fühlen und in Krisensituationen einen Ansprechpartner haben, damit mögliche Konflikte schon im Vorfeld entschärft werden.


 

Nachtwandern macht Spaß und ist ein wichtiger Bestandteil des ehrenamtlichen Engagements!

Was heißt ehrenamtlich?

Wir haben vereinbart, dass das Engagement bei den „Nachtwanderern Huchting“ in jeder Hinsicht freiwillig, ehrenamtlich und auf mehreren Schultern verteilt ist.

Es wird ein Jahreseinsatzplan erstellt, hier kann sich jede/r Nachtwanderin/er eintragen, wann er/sie Lust und Zeit hat zu wandern. Es liegt kein Zwang vor, jede/r kann an den vorgegebenen Wochenende NACHTWANDERN, ob es nun einmal im Monat oder im halben Jahr ist, dieses bleibt jedem selbst überlassen.

Darum wollen wir in unseren Projektvorstellungen dafür werben, dass viele Erwachsene sich dem Projekt anschließen,
damit jeden Freitag und Samstag Wanderungen in den Stadtteilen durchgeführt werden können.

Alle Entscheidungen und Planungen werden demokratisch in der Gruppe getroffen.


Wie sieht eine Nachtwanderung aus?

Wir treffen uns zum vereinbarten Termin in unseren Geschäfts- räumen. Hier wird bei Kaffee/Tee/Wasser und Keksen der Abend/die Nacht besprochen. Der Routenplan, wo gewandert wird, wird von allen Teilnehmern festgelegt.

Dann geht die Wanderung zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrs- mitteln los. Die Jugendlichen kennen uns bereits im Stadtteil.
Entweder suchen sie das Gespräch mit uns oder wir sprechen sie einfach an. Bisher fanden sehr positive Gespräche auf Augenhöhe mit ihnen statt. Sie finden es cool, dass wir nachts für sie da sind.

Es gab auch schon hin und wieder ein paar Situationen, wo wir deeskalierend einwirken konnten oder wo sich ein Vorfall allein
durch unsere Anwesenheit aufgeklärt hat.
 
Unterwegs kehren wir in kleinere Imbissbetriebe in Huchting ein, um uns zu stärken.

Gegen 23.30 Uhr fahren wir mit der Nachtlinie ab Roland Center Richtung Hauptbahnhof. Hier holen wir die Jungendlichen ab,
die um 00.00 Uhr die Disco aus Altersgründen verlassen müssen und begleiten sie auf ihrem Nachhauseweg.

Jugendliche begrüßen unsere Anwesenheit in den öffent- lichen Verkehrsmitteln. Auch hier konnten wir schon manche Situation, alleine durch unsere Anwesenheit, klären.

Auch gibt es viele schöne Erlebnisse mit Jugendlichen auf der Straße sowie in den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Jede Straßenbahnfahrt ist interessant und lustig und man lernt auf diesem Wege viele nette Menschen kennen.
 

Im Anschluss an die Nachtwanderung wird der Abend/die Nacht reflektiert. Von jeder Nachtwanderung wird ein Protokoll erstellt,
was jeder Nachtwanderer bekommt. 

NACHTWANDERN MACHT SPASS, IST FREIWILIIG, INTERESSANT UND MAN LERNT VIELE NETTE LEUTE KENNEN!


Schnupperwanderung/Pate

Jeder Interessierte kann an drei Schnupperwanderungen teilnehmen, danach entscheidet er selber, ob er dieses Projekt unterstützen möchte. 

Er bekommt dann für drei Monate einen Paten zur Seite gestellt. Der Pate wird ihn auf den Nachtwanderungen begleiten und
ihm mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Schulungsmaßnahmen




          In speziellen Kursen wird jeder
          Nachtwanderer auf diese Arbeit
          vorbereitet, dazu gehört das
          Deeskalationstraining  und
          Erste – Hilfe – Kurse.









Monatstreffen

An jedem 4. Montag im Monat um 18.00 Uhr findet ein Monatstreffen in unseren neuen Räumlichkeiten im BSAG Haus am Wendekreis Roland Center (Höhe Haltestelle der Buslinie 52) im hinterein Bereich des Hauses statt.

Hierzu sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Öffentlichkeitsarbeit

Freimarktumzug 2006
Freimarktumzug 2007
Freimarktumzug 2009
Freimarktumzug 2011
Auch auf dem Stadtteilfest in Huchting „Sodenmattfest“ sind wir seit paar Jahren mit unserem Projekt vertreten!
Hier mit der Jugendband „HELAL RECORDS“ die für die Nachtwanderer-Huchting einen Rapsong geschrieben haben.

 

 

          Das Roland Center unterstützt
          die Vorstellung des Projektes
          immer wieder,  um unsere
          ehrenamtliche Arbeit den
          Jugendlichen und den
          Bürgerinnen und Bürger
          näher zu bringen.

         Die HanseLife gehört einfach zu
         unseren Aktivitäten in jedem Jahr.
         Seit 2007 stellen wir hier unser
         Projekt den Besucherinnen und
         Besucher vor. Es findet in der
         Bevölkerung großen Anklang
         und viele Menschen wünschen
         sich dieses Projekt auch in  
         ihrem Stadtteil oder Wohnort.


Fernseh-Quiz „Sieh an“ bei Radio Bremen.
Hier haben wir den Bremer Roland gewonnen.

Grollander Neujahrsgespräche

Gemeinsame Vorstellung des Projektes Nachtwanderer Stuhr/NW Huchting und NW Bremen Nord

Aktivoli 2011

Deutscher Präventionstag in Oldenburg 2011

Fühlen Sie sich von unserer Idee angesprochen und haben wir Ihr Interesse geweckt?

Möchten Sie mehr über das Projekt wissen oder mitwirken?

Oder wollen Sie uns mit einer Spende unterstützen?

Vielleicht möchten Sie auch Ihrem Stadtteil das Projekt „Nachtwanderer“ ins Leben rufen?

Für alle Fragen und Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung, rufen Sie uns einfach an oder schicken eine E-Mail.

Auch die Bremer Straßenbahn AG ist Ihnen beim Aufbau dieses Projektes behilflich. 

Impressum